19 November 2015
Subaru Levorg

Subaru Levorg

Kleiner ist besser

Autotest | Der Subaru Legacy war ein gutes und daher erfolgreiches Auto. Aber als Subaru die neue, sechste Generation des Legacy entwickeln wollte, stand die Firma vor einer schwierigen Entscheidung. Der US-Markt verlangte ein größeres und robusteres Modell. Der japanische Markt bat um ein kleineres, sportlicheres Modell. Die einzig mögliche Lösung bestand darin, zwei neue Modelle zu entwickeln. Der kleinere der beiden kommt jetzt auch nach Europa: der Levorg.
 

Die meisten Testwagen sind brandneu. Oft werden dabei Autos gefahren, die noch nicht beim Händler stehen, und das erregt Aufmerksamkeit. Die Testfahrt mit dem Levorg wurde in Japan durchgeführt, und da fiel der Testwagen absolut nicht auf. Mehr noch: Der Levorg ist in Japan bereits seit über einem Jahr auf dem Markt! Auf der Grundlage der Erfahrungen in diesem ersten Jahr wurde der Levorg noch in Details verbessert, und erst jetzt kommt das Modell nach Europa.

Ein weiterer netter Vorteil: Zusammen mit dem Levorg entwickelte Subaru den neuen WRX. Der WRX ist seit langem der sportlichste Subaru. Da der Levorg einen besonders sportlichen Charakter bekommen sollte, benutzte man während der Entwicklung die Konzepte und die Techniken des WRX.

Subaru Levorg

Beachten Sie die Wahl der Worte: Der Levorg ist keine Kombi-Version des WRX, und schon gar kein Sportwagen. Der Levorg ist nur als Kombi mit sportlichem Charakter gedacht. Der Levorg ist daher kleiner als der Legacy (9 cm kürzer, 5 cm niedriger, hat aber die gleiche Breite).

Ausstattung

Wie üblich bei Subaru ist die Gestaltung nicht sehr ausdrucksvoll, aber der Levorg ist alles andere als hässlich.

Subaru Levorg

Der Innenraum ist auch typisch Subaru: Technik ist Trumpf. Subaru hat durchaus gehobene Materialien ausgewählt (oder eine überzeugende Kopie davon), interessant aussehende Displays (manchmal nützlich, manchmal einfach spaßig) und eine imposante Vielzahl an Knöpfen, abgewechselt mit gemütlichem Leder. Zusammen mit der Naht in einer Kontrastfarbe ergibt dies das gewünschte sportliche High-Tech-Gefühl im Innenraum.

Angesichts der Größe des Autos ist der Platz im Innenraum in Ordnung. Sogar mit dem optionalen Schiebedach gibt es vorne reichlich Kopffreiheit. Auffällig ist, dass die Sitze für ein solches Auto relativ großzügig bemessen sind. Rein vom Gefühl her hätten die Sitze etwas weiter in der Höhe verstellbar sein können (niedriger bitte!). Das Lenkrad mit abgeflachter Unterseite liegt gut in der Hand und trägt ein wenig mehr zum sportlichen Charakter bei.

Wer einen Subaru kauft, tut dies vor allem mit dem Verstand: Ein Subaru ist technisch anspruchsvoller als jedes andere Auto, und diese Technik dient vor allem der Sicherheit. Die japanische Version des Levorg ist mit einer Stereo-Kamera ausgestattet, die in die Tiefe sehen kann. Diese "Eyesight"-Kamera kann daher wirklich mit dem Fahrer mitgucken, die Verkehrssituation beurteilen und gegebenenfalls eingreifen. Leider ist "Eyesight" in Europa vorerst nur im Outback lieferbar, aber bei ausreichender Nachfrage wird Subaru sich sicher überlegen, diese Funktion auch in Europa zu liefern.

Subaru Levorg

Straßenlage

Das wichtigste Sicherheitsmerkmal eines jeden Subaru ist "All Wheel Drive" (AWD) oder auch Allradantrieb genannt. Diese Funktion ist nicht dazu gedacht, den Levorg geländefähig zu machen, sondern um die Griffigkeit unter allen Umständen zu gewährleisten. Darüber hinaus ist der AWD in der Lage, das Antriebsmoment in Kurven optimal auf alle vier Räder zu verteilen, wodurch das Auto eine bessere Straßenlage hat.

Subaru Levorg

Im Einklang mit dem sportlichen Charakter ist das Chassis des Levorg auffällig steif für einen Subaru. Die leichte, aber zugleich empfindliche Lenkung lädt zur rasanten Kurvenfahrt ein, wobei es schön zu spüren ist, wie gut das Fahrgestell ausbalanciert ist. Der Levorg ist nicht anspruchsvoll, aber wer das Auto anspornt, wird aussreichend mit einem lebendigen und bissigen Charakter belohnt.

Motoren

Wie bereits erwähnt, verlangte der amerikanische Markt größere Motoren, der japanische Heimatmarkt dagegen kleinere Motoren. Europa wird davon profitieren, denn vor allem für den Levorg hat Subaru einen brandneuen 1,6-Liter-Turbomotor entwickelt (der Legacy war immer mit viel größeren Motoren ausgestattet worden). Trotz seines geringen Volumens ist der 1,6-Liter- stärker als der ältere 2,0-Liter-Turbo-Motor!

Subaru Levorg

Traditionell wählt Subaru den "Boxer"-Motor, weil der eine einfachere Technik und einen niedrigeren Schwerpunkt hat als ein herkömmlicher Motor. Außerdem hat auch dieser kleine Subaru-Motor den charakteristischen Boxer-Sound, und das klingt herrlich! Leider kommen die meisten Fahrgeräusche von den Reifen; Motor und Fahrtwind sind meistens gar nicht zu hören.

Die Leistung von 170 PS / 250 Nm wird standardmäßig über ein CVT (Continuously Variable Transmission) auf alle vier Räder übertragen. Der Vorteil eines CVT besteht darin, dass es nicht aus einer festen Anzahl an Gängen wählt, sondern in jeder Situation die ideale Übersetzung liefert. Bekannte Nachteile eines CVT wie ein unangenehmes Geräusch oder eine indirekte Reaktion auf das Gaspedal gibt es beim Levorg nicht. Das Auto reagiert schnell auf das Gas und hat den lebendigen, sportlichen Charakter, den Subaru verspricht.

Subaru Levorg

Fazit

Levorg steht für LEgacy reVOlution touRinG. Damit zeigt Subaru, dass der Levorg zwar kein direkter Nachfolger des Legacy ist, aber sehr wohl ein Familienmitglied. Im Vergleich zum Legacy (und vielen Wettbewerbern) ist der Levorg dynamischer und agiler. Wenn ruhig gefahren wird, ist das Auto bequem, beim sportlichem Fahren ist es lebhaft.

Dazu bietet der Levorg alle vertrauten Qualitäten eines echten Subaru: eine ausgezeichnete Straßenlage, optimaler Grip mit Allradantrieb, bewährte Technik und viel Elektronik, um das Leben einfacher und sicherer zu machen.

Nach einer ausgiebigen Testfahrt kann daher nur die Feststellung folgen, dass Subaru die richtige Wahl getroffen hat. Während Amerika einen neuen und noch größeren Legacy bekommt, kommt der elegante und sportliche Levorg nach Europa. Damit weiß Subaru sich besser zu differenzieren, und die Marke geht besser auf die Bedürfnisse der Kunden ein: Kleiner ist besser.

plus
  • Lebendig und dynamisch
  • Sehr viel (aktive) Sicherheit
  • Exklusives Subaru-Gefühl
min
  • Mäßige Verbrauchszahlen
  • Leise, könnte aber leiser sein
  • Sicherheitssystem manchmal zu bevormundend